Ineos Köln

Ausgehend von der prägnanten Architektursprache des neuen Verwaltungsgebäudes und der Lage am Fluss interpretiert das Freiraumkonzept das Thema der Flusslandschaft. Zwischen Chempark und den Auen des Rheins gelegen, inszeniert das Freiraumkonzept die Schnittstelle zwischen Urbanität und Landschaft.

Ziel der Freiraumplanung ist es, durch das Zusammenspiel aus naturnahen Bereichen und gestalterischen HighTec Lösungen, funktionalen Aspekten und hoher Aufenthaltsqualität, die Adressbildung und die Arbeitsumgebung der INEOS GmbH positiv zu stärken.
Fließende Bänder werden als Reminiszenz an die dynamische Flusslandschaft des Rheins zum gestalterischen Leitmotiv. Der westliche Bereich in Richtung Werksgelände wird durch eine urbane Platzgestaltung charakterisiert. Der Platz umfasst eine weitläufige, befahrbare und robuste Pflasterfläche, welche von kontrastierenden Pflasterbändern durchzogen wird. Punktuelle Einzelbäume im Eingangsbereich bilden in Kombination mit geschwungenen Sitzelementen das Entrée und laden zum Aufenthalt ein. Die dem Rhein zugewandte östliche Seite bildet ein grünes Entrée zum Werksgelände und wird durch großzügige Wiesenflächen und Baumgruppen gekennzeichnet.

 

Freiraumplanung LPH 1 - 8

Auftraggeber: INEOS Köln GmbH; 11.400 qm; Bausumme: 920.000 €; Fertigstellung 2018

Fotografien: Studio Holger Knauf, Düsseldorf