Platzkonzept Innenstadt Kleve

Die Stadt Kleve strebt eine Aufwertung und Neugestaltung der öffentlichen Räume in der Innenstadt an. Eine wertvolle Qualität und ein identitätsstiftendes Merkmal der Klever Innenstadt – eine Vielzahl von kleinen und mittelgroßen Plätzen und öffentlichen Räumen – bildet ein bisher zu wenig genutztes Potential für Aufenthalt, Begegnung und Kommunikation. Darüber hinaus sollen die Plätze in der Klever Innenstadt als Kristallisationspunkte des öffentlichen Lebens und Aushangschilder der Stadt in Zukunft deutlichere gestalterische Akzente setzen und zu einem attraktiven und lebendigen Stadtbild beitragen.

Ziel des Platzkonzeptes ist es, die funktionalen und gestalterischen Defizite der Plätze und des vernetzenden öffentlichen Raumes zu analysieren und Strategien für eine Aufwertung zu entwickeln. Ausgehend von einem vorhandenen hohen Potential (prägende Bestandsbäume, Blickbeziehungen, interessante Fassaden- und Gestaltungselemente, Raumkanten etc.) nimmt das Platzkonzept vorhandene Stärken auf und verweist auf neue Nutzungs- und Aufenthaltsqualitäten für alle Nutzergruppen. Dabei soll unter Beachtung der jeweiligen lokalen Gegebenheiten jedem einzelnen Platz eine eigene Identität zugewiesen werden. Eine intensive Beteiligung der Bürger, Anwohner und Verantwortlichen in Politik und Verwaltung begleitete den Prozess und ermöglichte es, lokale Kompetenzen zu nutzen und das Konzept mit Alltagswissen zu kräftigen.


Masterplanung zur Entwicklung der innerstädtischen Plätze

Auftraggeber: Stadt Kleve; Flächengröße: 52 ha

Stadtplanung: scheuvens + wachten, Dortmund

Projektleitung: Hiltrud M. Lintel
Mitarbeiter: Jonas Schäfer

Adresse: 47533 Kleve