Historische Ortslage Emmerich Hoch-Elten Masterplan

Der Masterplan für den Emmericher Ortsteil Hoch-Elten gibt aufbauend auf einer historisch-geografischen Analyse und einem intensiven Bürgerbeteiligungsprozess eine Orientierung für die zukünftige Entwicklung  des naturräumlichen und historischen Kleinods Hoch-Elten.

Vorhandene Potenziale wie die z.B. die topographische Waldlage hoch über der Rheinebene, die Spuren einer frühzeitliche Burganlage und des ottonischen Damenstiftes sowie das große Freiflächenangebot werden genutzt für eine behutsame Weiterentwicklung des Kultur-, Tourismus-, Freizeit- und Erholungspotenzials.

Das Bewusstmachen des charakteristischen und identitätsstiftenden Ortsbildes,  die Berücksichtigung ortstypischer Gestaltungselemente und die Aktivierung und Inszenierung des historischen bau- und landschaftskulturellen Erbes sind wesentliche Ziele des Masterplanes. Konkret werden die Schaffung eines attraktiven Fußwegenetzes mit thematischen Rundwegen ( Burg- und Dorfpromenade), die Erschließung attraktiver Aussichtpunkte durch das Freistellen historischer Sichtachsen sowie das Lesbarmachen der historische Spuren vorgeschlagen. Die Priorisierung in kurz- und langfristige Maßnahmen ermöglicht eine schrittweise Realisierung.

 

Auftraggeber: Stadt Emmerich am Rhein; Flächengröße: 12,5 ha; Bausumme: 2,8 Mio. €

Stadtplanung: scheuvens + wachten, Dortmund

Projektleitung: Hiltrud M. Lintel
Mitarbeiter: Ben Zemke, Urska Oblak