Oberbilker Markt Düsseldorf

Der Entwurf baut auf den vorgefundenen stadträumlichen und geschichtlichen Qualitäten des Ortes auf und markiert den gesamten Platzraum des Oberbilker Marktes, des „Puschkinplatzes“ und des Bereiches südöstlich der Kruppstraße über die Verkehrsachsen hinweg. Die zentrale Platzfläche wird in ihren zwei unterschiedlichen Qualitäten gestärkt: Der den Straßen zugewandten städtischen Platzteil mit Marktnutzung erhält einen durchgängigen, anthrazitfarbenen Pflasterteppich und bildet damit einen ruhigen Hintergrund für den heterogenen Stadtraum.

Auf dem grünen Platzteil werden die vorhandenen Qualitäten für Aufenthalt, Kommunikation und Spiel gestärkt. Die Bauminsel wird mit einer breiten Einfassung aus hellen Betonwerksteinplatten neu gerahmt und mit einer wassergebundenen Wegedecke versehen. Anknüpfend an die Geschichte Oberbilks werden eine abstrahierte, rote Eisenbahnskulptur, sowie großzügige Sitzpodeste mit Signalcharakter als Sitz- und Spielmöglichkeiten installiert.

Ein Raster aus Lichtstelen betont insbesondere bei Nacht den stadträumlichen Zusammenhang des gesamten Platzraumes. Hängeleuchten tauchen die Bauminsel in ein atmosphärisches Licht.

 

Freiraumplanung LPH 2 - 9 zur Gestaltung des Oberbilker Marktes in Düsseldorf

Auftraggeber: Stadt Düsseldorf; Flächengröße: 7360 qm; Bausumme: 1,68 Mio. €; Fertigstellung 2015

Verkehrsplanung: Lindschulte + Kloppe Ingenieurgesellschaft, Düsseldorf

Lichtplanung: B. Wand, Hamburg

Fotografien: Lena Kirchner, Gereon Holtschneider, Hiltrud M. Lintel

Projektleitung: Hiltrud M. Lintel
Mitarbeiter: Judith Heimann, Yingying Zhu, Andrea Tofall, Johannes Middendorf, Ben Zemke, Ariane Wendt, Corinna Scherg, Jan Heimann, Judith Koch

Adresse: Oberbilker Markt, 40227 Düsseldorf