Kirmesplatz und Marktstraße Neuenkirchen

Der Bereich Kirmesplatz - Marktstraße wird zu einer signethaften Eingangssituation in das historische Stadtzentrum entwickelt. Ausgehend von der Geschichte Neuenkirchens als Handels- und Produktionsstandort von Textilien, dient die Kulturtechnik des Blaudrucks als Inspirationsquelle des Entwurfs: Typische Elemente wie endlose, serielle Druckmuster auf einem konstanten Hintergrund inspirieren die Bodentextur in Form einer Pflasterung aus basaltgrauen Betonsteinen mit Bänderungen aus hellen Natursteinen. 

Blaue Quadrate werden in einem orthogonalen Raster eingelegt. Die Rasterweiten sind aus den Maßverhältnissen von Stellplätzen und Fahrspuren abgeleitet. Auf dieser durchgehenden Bodentextur wird der Stadtraum in vier Teilräume mit unterschiedlichen Funktionen gegliedert: Kirmesplatz, Kirmestor, Marktstraße und Stadttor. Durch die Anordnung der Bäume als Baumrahmen, Solitärbaum und Baumtunnel erhalten die Teilräume ihre unterschiedlichen Charaktere.

 

Freiraumplanung LP 1 - 8 zur Neugestaltung des Bereichs Kirmesplatz - Marktstraße in Neuenkirchen

Bauherr: Gemeinde Neuenkirchen; Bausumme: 970.000 €; Flächengröße: 10.235 qm; Wettbewerb: 1. Preis November 2002; Fertigstellung: März 2006

Projektleitung: Matthias Funk

Mitarbeit: Christina Dornbusch, Sabine Kanne, Kai Spurling