Fußgängerzone Gummersbach

Das Konzept sieht eine zusammenhängende Gestaltung der Wilhelmstraße und Alten Rathausstraße mit einem deutlichen Akzent auf dem Burger Platz vor. Ein aus der Mitte gerücktes Natursteinband fasst alle Ausstattungsgegenstände zusammen. Sitzgelegenheiten laden  zum Aufenthalt unter Bäumen ein. Um wichtige Blickbeziehungen nicht zu verstellen und den Straßenraum nicht zu verschatten, werden lichte, kleinkronige Bäume gewählt.

Der restliche Straßenraum bleibt frei von Einbauten und ist durchgehend nutz- und begehbar. Ein graubraun-changierender Pflasterteppich dient als ruhiger Hintergrund für die Architektur. Das Ausstattungsband aus Sandstein-Pflasterplatten setzt durch seine Lebendigkeit einen deutlichen Akzent im Straßenverlauf.

Die Mitte des Burger Platzes wird in seiner stadträumlichen Bedeutung als Gelenk- und Orientierungspunkt durch einen Pflasterintarsie aus Sandsteinplatten akzentuiert. In den Straßenräumen sorgen die stadttypischen Mastleuchten für eine angenehme Beleuchtung. Bodenstrahler tauchen die Bäume in ein atmosphärisches Licht. Auf dem Burger Platz wird die Solitärlinde durch Licht inszeniert.

Freiraumplanung LPH 1 - 5

Auftraggeber: Stadt Gummersbach; Flächengröße: 2.850 qm; Bausumme: 1,218 Mio. €; Fertigstellung: 2015

Fotografien: Hiltrud M. Lintel

Projektleitung: Hiltrud M. Lintel
Mitarbeiter: Judith Heimann, Franziska Möller

Adresse: Wilhelmstr. 1 51643 Gummersbach